Markt der Berufe

Unsere CFR-Schüler lernen Betriebe aus Mettmann kennen

Der "Markt der Berufe" der Carl- Fuhlrott-Realschule präsentierte sich mit einem vielfältigen Angebot aus der Berufs- und Schulwelt. Dabei hatten ca. 300 Schüler der Klassen 8 bis 10 die Möglichkeit, sich bei den 21 Betrieben und Institutionen aus Mettmann und Umgebung über die Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsperspektiven zu informieren.

Schick angezogen und mit selbst erstellten Fragebögen in der Hand liefen die Schüler durch die Flure der Carl-Fuhlrott-Realschule. Die Meisten waren sehr gut vorbereitet und zielgerichtet unterwegs. Einige sogar mit der festen Absicht sich direkt einen Ausbildungs- oder Praktikumsplatz zu sichern.

Hilfestellung bot dabei ein Erkundungsbogen, auf dem zu sehen war, in welchen Räumen die jeweiligen Betriebe ihren Stand aufgebaut hatten. So konnten die Schüler sich in einem Raum bei Carpe Diem und dem Seniorenzentrum St. Elisabeth über soziale Berufe informieren, während nebenan die AOK sowie das Deutsche Rote Kreuz den Schülern einen Einblick in die Gesundheitsbranche gaben. Neben Mettmanner Betrieben wie Elektro Lammermann, Fondium,  Werbetechnik Schien, Klotz Technics und Lhoist waren aber auch größere Unternehmen wie die Deutsche Bahn, OBI, die Kreissparkasse, das Finanzamt, die Handwerkskammer und der Düsseldorfer Zoll für die Fragen der Schüler offen. Selbst der ehemalige IHK- Chef Tillmann Neinhaus war im Hause zu Besuch und stand den Schülern Rede und Antwort.

Doch nicht nur die Schüler liefen eifrig durch das Gebäude. Auch FDP Fraktionschef Klaus Müller sowie Ute Stöcker und Anette Mick-Teubler von der CDU Mettmann verschafften sich einen Überblick über das Treiben an der Realschule.

Alle waren sich einig, dass dies eine gute Gelegenheit ist, um erste Einblicke in den Traumberuf zu bekommen. Lehrerin Bettina Wohlrab war mit dem diesjährigen Ergebnis sehr zufrieden: "Der Markt der Berufe ist eine super Gelegenheit den Schülern verschiedene berufliche, aber auch schulische Perspektiven aufzuzeigen und im besten Falle schon erste Kontakte fürs Berufsleben zu knüpfen. Auch die Rückmeldungen der Schüler und der Betriebe ist durchweg positiv. Das wir so einen Tag bei uns haben, ist schon wirklich was Besonderes. Das gibt es so nirgendwo."

 

Der Markt der Berufe fand in diesem Jahr bereits zum 5. Mal in Folge statt und ist ein fester Teil des Konzepts zur Berufsorientierung an der Carl-Fuhlrott-Realschule.