50 Jahre Realschule Mettmann

Die Realschule Mettmann feierte am 19. und 20. Juni ihr 50-jähriges Jubiläum mit einem offiziellen Festakt und einem großen Schulfest. 1965 wurde die Realschule gegründet. Sie startete mit einer Jungen- und einer Mädchenklasse, zunächst in den Räumlichkeiten der Gemeinschaftsschule Borner Weg. Durch das Zusammenfügen mit den bereits bestehenden Aufbauklassen der Gemeinschaftsschule wurde der Platz bald zu knapp. An der Goethestraße 33 entstand in 2 Jahren in Fertigbauweise ein Hauptgebäude mit Fach- und Klassenräumen sowie zwei Nebengebäude, eines davon mit einer Aula und einer Sporthalle. 1969 wurden die neuen Räumlichkeiten feierlich eingeweiht. Bis heute haben tausende Mettmanner Bürgerinnen und Bürger dort den mittleren Bildungsabschluss erlangt, bevor sie erfolgreich in ihr Berufsleben oder eine weitere schulische Ausbildung starteten. 2008 erhielt die „Städtische Realschule“ den Namen „Carl-Fuhlrott-Realschule“. Zum Festakt am 19.Juni 2015 erschienen u.a. geladene Gäste aus Politik und Verwaltung, von der Bezirksregierung Düsseldorf, den anderen Mettmanner Schulen sowie viele ehemalige Lehrerinnen und Lehrer. Ein feierliches Tanzprogramm, bei dem Schülerinnen der Jahrgänge 6 und 8 zu klassischen und modernen Rhythmen tanzten, umrahmten die Grußworte und Reden. Schulleiterin Christiane Bethke erinnerte an besondere Meilensteine in den letzten 50 Jahren und setzte aktuelles Schulgeschehen dagegen. Sie betonte, dass sich der grundsätzliche Ablauf eines Schuljahres zwar nicht geändert habe, die gesellschaftlichen Veränderungen jedoch heute ein noch intensiveres pädagogisches Arbeiten erforderlich machen. Die Realschule Mettmann ist neue schulische Herausforderungen stets engagiert angegangen und wird dies auch zukünftig tun. Zum großen Schulfest am Samstag war der Schulhof zu einem riesigen Spielplatz geworden. Allen Befürchtungen zum Trotz blieb das Wetter blieb den ganzen Tag über stabil. Hunderte von Besuchern bevölkerten das Schulgelände, kamen ins Gespräch miteinander, bestaunten die Attraktionen oder versuchten sich beim Erraten von Kinderfotos von Lehrern. Viel Jubel gab es u.a. am Menschenkicker, bei dem je zwei Fußballteams gegeneinander antraten. Wer wollte, konnte seine Torschusskraft in einer speziellen Anlage testen lassen oder sein Glück beim Bungee-Run versuchen. Es waren auch zahlreiche Ehemalige gekommen, die sich oft gegenseitig in die Arme fielen. Groß war dann die Freude, wenn sie ihre ehemaligen Lehrer wieder trafen. Gemeinsam schwelgte man dann in der Vergangenheit oder sah sich Filme und Fotos von damaligen Klassenfahrten und Festen an. In der Aula gab es ein Musikprogramm, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler tanzend und singend präsentierten. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, auf dem Schulhof gab es Grillwürstchen und Herzhaftes, in der Mensa saßen viele Besucher bei Kaffee und Kuchen bei einander. Der Erlös des Schulfestes geht an den Förderverein der Realschule, der seit vielen Jahren die Schule nicht nur finanziell unterstützt. Die Festschrift zum Jubiläum mit vielen interessanten Informationen zur Realschule damals und heute ist weiterhin im Sekretariat der Schule erhältlich. Hier geht es zu den Bildern vom Festakt und zum Schulfest.